Die Dos und Don'ts beim Online-Shopping

Die Dos und Don'ts beim Online-Shopping

Was gibt es Schlimmeres, als sich beim Last-Minute-Shopping durch vollgestopfte Läden zu quetschen? Online kaufen ist definitiv die bequemere Alternative. Vom Sofa aus bestellt, bekommst du das Päckli oft schon am nächsten Tag nach Hause geliefert - ganz ohne Stress und Gedränge.

Beim Online-Shopping gibt es aber ein paar Fallen, die zu beachten sind. Laut SRF sperrten die Schweizer Behörden allein in diesem Jahr bereits die Adressen von über 5000 betrügerischen Onlineshops. Mit diesen simplen Vorsichtsmassnahmen kannst du ihnen entgehen. 

Sicher online einkaufen - so geht's:

So bleibst du beim Online-Shopping auf der sicheren Seite

Do

So sieht eine sichere https-Verbindung im Chrome-Browser aus

So sieht eine sichere https-Verbindung im Chrome-Browser aus

  • Auf sichere Verbindung zum Onlineshop achten
    Zahlungsdaten wie deine Kreditkartennummer solltest du ausschliesslich über eine sichere Verbindung angeben. Achte unbedingt auf den Zeilenbeginn "https" im Adressfeld - nur so sind deine Daten sicher. Die meisten Browser warnen dich vor unsicheren Verbindungen.
     
  • Produktbeschrieb vor dem Online-Kauf genau durchlesen
    Wie gross ist der bestellte Artikel? Aus welchem Material? Ist er tatsächlich neu oder schon gebraucht? Unseriöse Onlineshops tricksen hier oft, um billigen Ramsch als High-End-Produkt zu verkaufen. Lies auch das Kleingedruckte, um böse Überraschungen zu vermeiden. 
     
  • Screenshots von den Angaben im Shop machen
    Mach Screenshots vom Produktbeschrieb und deiner Zahlungsbestätigung. So hast du Beweise in der Hand, falls der Onlineshop plötzlich seine Angaben ändert.
     
  • URL des Onlineshops genau anschauen
    Hacker können bekannte Online-Shops täuschend echt nachbauen. Achte deshalb genau darauf, ob mit der Seitenadresse auch alles stimmt. Steht dort der tatsächliche Name der Firma? Das gilt auch für Fake-Mails von bekannten Shops.  
Aufgepasst beim Online-Shopping!

Don't

  • Einfach mal bei unbekanntem Shop bestellen
    Sieh dir das Impressum an: Ist die Postadresse vollständig? Gibt es eine Telefonnummer und Mailadresse, wo du dich im Zweifelsfall melden kannst? Eine kurze Internetrecherche zeigt meistens schnell, ob andere bereits schlechte Erfahrungen mit einem Anbieter gemacht haben. Auch komplett fehlende Reviews sind ein schlechtes Zeichen. 
     
  • Unglaubliche Online-Schnäppchen ergattern
    Ein neues iPhone für 150 Franken? Was zu schön ist, um wahr zu sein, ist auch fast immer gelogen. Entweder, der Shop mogelt in der Beschreibung, oder du bekommst eine Fälschung geliefert. Gefälschte Markenware kann sogar vom Zoll eingezogen werden. Dein Geld ist dann futsch.
     
  • Auf Fake-Gütesiegel im Onlineshop hereinfallen
    Gütesiegel wie "Trusted Shops" sollen die Seriosität eines Onlineshops belegen. Das Problem: Perfide Anbieter geben sich diese einfach mal selbst oder erfinden ein neues Label. Deshalb: Nur Siegel, die sich anklicken lassen und auf den entsprechenden Eintrag beim Prüfer führen, taugen auch etwas. Viele seriöse Shops verzichten aber heute auf solche Kennzeichnungen.  
     
  • Über ungesichertes WLAN shoppen
    Gib niemals deine Kreditkarten-Daten über einen unbekannten WLAN-Hotspot ein. Auch auf dem Smartphone gilt: Unbedingt auf eine https-Verbindung achten. Für Cyber-Kriminelle ist es sonst ein Leichtes, an deine Angaben zu kommen. Das gilt auch für öffentlich zugängliche Computer.
     

Trotz aller Vorsicht: Probleme und rechtliche Streitereien beim Online-Shopping kann’s immer wieder geben. Dagegen gibt’s die Cyber-Versicherung auf Simpego. Sie sichert dich beim Online-Shopping ab. 

Die Cyber-Versicherung auf Simpego

Das ist abgedeckt:

  • Betrug beim Online-Shopping, Nichtlieferung oder Falschlieferung
  • Schutz bei Kreditkarten- und Bankkonto-Hacking oder Warenklau
  • Unterstützung bei Virusbefall, Computerabsturz oder Cyber-Mobbing
  • Ab 59.- CHF pro Jahr versicherbar
Einkaufen_Computer

Gegen böse Überraschungen

.

Was deckt die Hausratsversicherung ab, was nicht? Die Fragen und Antworten

Was deckt die Hausratsversicherung ab, was nicht? Die Fragen und Antworten

800 CHF fürs neue Display? Warum sich eine Handy-Versicherung auszahlt

800 CHF fürs neue Display? Warum sich eine Handy-Versicherung auszahlt