Blitzschlag und Kurzschluss: Was ist bei Gewittern zu beachten?

Blitzschlag und Kurzschluss: Was ist bei Gewittern zu beachten?

Gewitter sind eine willkommene Abkühlung an heissen Tagen. Doch was, wenn bei dir zuhause der Blitz einschlägt und dein Fernseher deswegen den Geist aufgibt? Und was ist zu tun, wenn du während eines Gewitters im See oder auf dem Velo unterwegs bist? Im Folgenden zeigen wir dir, worauf du achten musst, falls es blitzt und donnert - und wie du dich vor möglichen Schäden schützt.

felix-mittermeier-695902-unsplash.jpg

Das Wichtigste zuallererst: Blitzschäden sind in deiner Hausratversicherung inbegriffen. Falls also wegen eines Gewitters eine Überspannung passiert und deswegen dein Laptop abschmort, kannst du dies bei deiner regulären Versicherung melden. Das solltest du aber so schnell wie möglich machen, denn die Versicherung muss feststellen, ob der Blitz bei dir tatsächlich eingeschlagen hat oder nicht. Für Schäden am Haus selber (also z.B. am Backofen, an der Fassade etc.) ist die Gebäudeversicherung verantwortlich - und die wird vom Vermieter abgeschlossen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann nimm deine wertvollsten Geräte während des Gewitters vom Stromnetz. Aber was ist weiter zu beachten, wenn du zuhause oder unterwegs bist und auf einmal ein plötzliches Unwetter ausbricht?

1. Autofahren im Gewitter?

Solltest du wegen der empfindlichen Elektronik im Auto nicht, aber hier bietet sich dennoch perfekter Schutz vor Blitzeinschlägen. Jedes Auto ist ein sogenannter faradayscher Käfig - das heisst, die metallene Hülle schützt dich vor Stromschlag. Dazu müssen jedoch sowohl Türen als auch Fenster unbedingt geschlossen sein!

2. Unter einen Baum bei Blitzschlag?

Auf gar keinen Fall zu empfehlen. Das alte Sprichwort «Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen» ist falsch. Jeder Baum stellt wegen herunterfallenden Ästen ein grosses Gefahrenpotenzial dar. Falls möglich, solltest du mindestens zehn Meter Abstand bewahren! Und im Wald gilt: Junge, niedrigstämmige Bäume aufsuchen und grössere Exemplare meiden!

3. Velo- oder Mofafahren im Gewitter

Auch dies ist viel zu gefährlich, da du auf einem Metallgerüst sitzt, in das der Blitz leicht einschlagen kann. Hinzu kommt, dass die Strasse wegen Regen sehr rutschig ist und du leicht stürzen und dich verletzen kannst. Steig deshalb lieber ab, lass dein Zweirad stehen, und such dir irgendwo eine sichere (und trockene) Unterkunft, bis das Unwetter vorüber ist. 

freddie-marriage-199100-unsplash.jpg

4. Duschen, wenn es blitzt?

Da nicht jedes Haus in der Schweiz über einen Blitzableiter verfügt, ist es besser, mit Duschen oder Baden zu warten, bis das Gewitter vorbeigezogen ist. So hast du auch noch genügend Zeit, um alle Stromstecker auszuziehen. 

5. Wenn dich das Gewitter beim Wandern überrascht

Erste Massnahme: Bleib stehen! Nicht versuchen, vor dem Gewitter davonzurennen oder sich flach hinzulegen! Stattdessen solltest du die Füsse zusammenstellen und in die Hocke gehen, um möglichst wenig Angriffsfläche für Blitze zu bieten. Am besten tust du dies in einer Mulde oder wenigstens auf flachem Gelände. Und falls du einen Schirm dabei hast: Öffne ihn nicht! Du erhöhst damit deine Körpergrösse und bietest ein einfacheres Ziel für Blitze. Auch alle anderen Gegenstände mit Metallkomponenten (etwa Wanderstöcke) solltest du unbedingt abwerfen, bis das Gewitter vorüber ist.

6. Schwimmen bei Gewitter?

Wasser ist ein guter Stromleiter - im oder in der Nähe von offenem Wasser zu sein, ist deshalb bei Gewittern sehr gefährlich. Auch kann der Wasserpegel bei heftigem Regen plötzlich anschwellen und dich mitreissen. Deshalb: Mit dem Badi-Besuch, Rhein-Schwumm oder Ausflug auf den See warten oder diesen vorzeitig abbrechen, wenn es blitzt!

7. Telefonieren während eines Gewitters

Mit dem Handy ist Telefonieren auch im Unwetter kein Problem - Verbindungsschwierigkeiten sind das Schlimmste, was dir passieren kann. Festnetztelefone dagegen können wie andere am Strom angeschlossene Geräte vom Gewitter ausser Gefecht gesetzt werden. Steck also auch dieses Kabel besser aus!

Generell gelten die folgenden Faustregeln: Die Anzahl Sekunden zwischen Blitz und Donner durch 3 geteilt ist die Anzahl Kilometer, welche das Gewitter noch entfernt ist. Wenn eine halbe Stunde lang kein Donner gehört wird, ist das Gewitter vorüber.


Zwar können wir dich nicht direkt vor dem nächsten Gewitter schützen. Aber mit Simpego sind deine digitalen Tools smart versichert. Egal, ob Handy, Tablet oder Laptop - du trägst nur 50 Franken Selbstbehalt. Und beweisen, dass der Blitz bei dir eingeschlagen hat, musst du bei uns auch nicht.

rawpixel-679094-unsplash.jpg

Versichere jetzt deine digitalen Gadgets 

Clevere Gadgets für das Smart Home

Clevere Gadgets für das Smart Home

Wieso Simpego? Für was wir stehen

Wieso Simpego? Für was wir stehen